Preisanpassung zum 01.03.2018

Liebe Kund*innen,

auch im neunten Jahr unseres Bestehens machen wir unsere Arbeit mit großem Enthusiasmus! Wir bringen Ihre Sendungen nicht nur schnell und sicher, sondern auch umwelt- und menschenfreundlich ans Ziel. Als erster – und nach wie vor einziger – Kurierdienst Berlins benutzen wir ausschließlich emissionsfreie
Fahrzeuge: Fahrrad, Lastenrad, Elektroauto.

Seit zwei Jahren konnten wir dabei die Preise für unsere Leistungen stabil halten. Was Sie aber bestimmt selbst in Ihrem Alltag erleben, hat das Statistische Bundesamt jüngst bestätigt: Die Inflationsrate in Deutschland ist im letzten Jahr auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen. Neben den steigenden Preisen für die allgemeinen Lebenshaltungskosten (Mieten, Energie, Lebensmittel, usw.) traf unsere Branche eine Tatsache besonders deutlich: Weiterlesen

Unsere Öffnungszeiten zwischen Weihnachten und Silvester – erholsame Feiertage!

Liebe Kund*innen,

erneut ist ein Jahr wie im Fluge vergangen, nun steht die Weihnachtszeit vor der Türe. In diesem Sinne wünschen wir euch einige ruhige Tage um das Jahr 2017 ausklingen zu lassen.

Wie gewohnt schalten auch wir zwischen den Feiertagen einen Gang runter, sind aber in den Kernzeiten auf Berlins Straßen für euch unterwegs. Es gelten unsere geänderten Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen:

  • Mi 27.12. 10 – 17 Uhr
  • Do 28.12. 10 – 17 Uhr
  • Fr 29.12. 10 – 17 Uhr
  • Sa 30.12. 12 – 20 Uhr

Eure wichtigen Sendungen fahren wir auf Vorbestellung auch außerhalb unserer Öffnungszeiten. Weiterlesen

Die neuen Fahrwerk-Trikots sind jetzt lieferbar!

Voll Freude können wir verkünden, dass die neuen Fahrwerk-Trikots angekommen sind und ab jetzt geliefert werden!!!

Bestellen könnt ihr die Trikots in unserem Online-shop!

Greift zu, solange der Vorrat reicht!

Ihr könnt die Trikots auch gern selber abholen: Kommt dazu nach Bezahlung einfach an unserem Transportschalter im IKEA-Tempelhof vorbei! Diesen findet ihr im Ausgangsbereich.

Fahrwerk-Caps: the story continues…

…and you’ll never ride alone again! :-)

Ja doch! Wir haben eure Rufe gehört, zu Herzen genommen und daran gearbeitet, eure Welt ein kleines bisschen besser zu machen:
Fahrwerks „you’ll never ride alone“-Mützen in Hülle und Fülle, einfach bestellt, einfach geliefert – in Berlin sogar meist mit äußert charmanten Fahrwerk-Kurier*innen – oder von euch persönlich abgeholt. Das Warten hat also ein Ende und ihr könnt die Mützen ab jetzt in unserem neuen Online-Shop bestellen. Weiterlesen

Unser Lieferservice im IKEA Tempelhof

Im IKEA Berlin Tempelhof-Schöneberg bieten wir einen besonderen Transportservice an: Ab 9,90€ bieten wir den Transport taggleich bis nach Hause mit dem Lastenrad oder Elektrotransporter an.

Wir nehmen dabei an unserem Service-Schalter im Ausgangsbereich Montag-Samstag von 12-20 Uhr alle Einkäufe bis zu einem Gesamtgewicht von 100kg an. Die Auslieferung erfolgt (je nach verfügbarer Kapazität) bei einer Bestellung bis 18h taggleich bis 21h.

Mit einer IKEA FamilyCard erhaltet ihr zusätzlich Rabatt auf den Lieferpreis. Eine Übersicht über das Liefergebiet und die Preise findet ihr hier (mit einem Klick erhaltet ihr eine größere Ansicht): Weiterlesen

Fahrwerk Leipzig: Stay tuned!

Fahrwerk wurde vor inzwischen mehr als sieben Jahren in Berlin gegründet, um Fahrradkurier*innen bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen und eine umweltfreundliche Alternative zum „dieseldominierten“ Kuriermarkt zu etablieren. In Berlin ist das Team aktiver Menschen bei Fahrwerk inzwischen auf rund 40 Menschen angewachsen.

In Leipzig steht die Kurier*innen-Gemeinde heute vor einer ähnlichen Situation, wie sie damals zur Gründung von Fahrwerk geführt hat: Schlechte Arbeitsbedingungen und etablierte Kurierdienste mit größtenteils Dieseltransportern. Nichts lag/liegt also näher als das, was in Berlin gut funktioniert, auch in Leipzig anzuwenden: Fahrwerk goes Leipzig! Weiterlesen

Handy-Reparatur taggleich per Fahrradkurier!

Unser neuer Partner boxrepair bietet zusammen mit Fahrwerk einen Express-Reparatur-Service innerhalb Berlins an. Damit ist euer Smartphone, Notebook oder Elektrogerät innerhalb von wenigen Stunden wieder einsatzbereit!

Die von boxrepair gestellte Frage: „Warum etwas wegwerfen wenn man es reparieren kann?“ gefällt uns sehr gut und auch wir sind der Meinung: Wegschmeißen sollte immer die letzte Option sein!

Wir holen euer Handy innerhalb kürzester Zeit nach Bestellung der Reparatur bei euch zu Hause oder im Büro ab und bringen es euch repariert am selben Tag zurück. Die Bestellung erfolgt direkt über boxrepair, wo ihr auch sofort einen Preis für die angefragte Reparatur erhaltet. Weiterlesen

Autofahrer*in gesucht!

Fahrwerk sucht ab sofort einen Menschen zum Fahren unseres Elektroautos. Als Kurierdienst setzen wir vorrangig auf Fahrräder und Lastenräder – wenn es aber mal ganz groß wird oder weit nach draußen geht, verwenden wir einen Nissan e-NV200. Dieser flüstert mit Elektromotor und einer Reichweite von 150km durch Berlin – mit dir am Steuer!

Du hast Interesse am Kurieren und an selbstorganisierten Strukturen? Dann schreib uns eine formlose Bewerbung an bewerbungen (at) fahrwerk-berlin (punkt) de! Weiterlesen

taz-Artikel: über unseren Job, Arbeitsbedingungen und Konkurrenz

Am 11.03.17 erschien in der taz.am wochenende ein mehrseitiger Artikel, der die Arbeitsbedingungen der Berliner Fahrradkurier*innen beleuchtet. Insgesamt fällt das Urteil sehr hart aus. taz-Redakteur Ralf Pauli schreibt in dem Artikel:

»Kein Bürojob und hippe Klamotten: Viele Fahrradkuriere fühlen sich erst cool, dann ausgebeutet – davon wissen zwei Aussteiger zu berichten.«

und:

»Das heißt: Wer nicht Vollzeit fährt oder fahren kann, verdient so gut wie kein Geld. Das trifft zum Beispiel Studierende, die während des Semesters wenig Zeit für einen Nebenjob haben. Wer nur einen Tag die Woche fahren kann, verdient de facto kein Geld, weil er dennoch die Pauschale zahlen muss – selbst wenn einige Kurierdienste in diesem Fall weniger verlangen.« Weiterlesen

Aus dem Leben einer Fahrradkurierin

Fahrradkurierin bei Fahrwerk

Die Vorstellung, als Fahrradkurier*in auf den Berliner Straßen unterwegs zu sein, assoziieren viele vorrangig mit Stress, Anstrengung und Kälte. Ein „echter Männerjob“ wird nicht selten darunter verstanden. Auch innerhalb der Kurier*innen-Szene wird dieses Bild vom kraftstrotzenden, stinkenden Typen gerne reproduziert.

Dagegen „anzustinken“ fällt nicht immer leicht. Als weiblich gelesene Kurierin mit dem Fahrrad durch Wind und Wetter zu düsen, bedeutet zusätzlich zu müden Beinen auch manchmal einen müden Kopf, der keine Lust mehr hat, immer wieder beteuern zu müssen, dass auch ICH diese Arbeit schaffe, qualifiziert dafür bin und ganz sicher kein Mitleid gebrauchen kann. Mir macht das Ganze (fast) immer Spaß! Es fühlt sich toll an, an langen Autoschlangen vorbei zu huschen und abends zwar müde, aber glücklich von der vielen frische Luft und Bewegung nach Hause zu kommen. Und wenn es doch mal ganz arg ist, hilft es, nette Stimmen am Funk zu hören. Weiterlesen